Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.
Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.

Aktuelles:

Rhönklubfest am 08.06.2019

Am Samstag fand das Sommerfest unseres Rhönklub Zweigvereins Hilders statt. Bei schönstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen verbrachten Alt und Jung schöne Stunden auf unserer Karl-Heise-Hütte am Steinköpfchen.

 

Seit wenigen Jahren haben wir unser ehemaliges „Stiftungsfest“ vom Sonntagnachmittag auf den Samstag verlegt und es war wieder ein voller Erfolg. Wir starteten mit selbst gebackenen Kuchen und Kaffee in unserer schönen Hütte. Kaum den Mund abgewischt, standen die Kinder schon Schlange, um mit viel Eifer und Spaß eigene Kunstwerke wie T-Shirts, Hosen, Taschen und Socken zu batiken. Sowohl in als auch vor und hinter der Hütte unter den großen Schirmen saßen alle zusammen und verbrachten einen schönen, gemeinsamen Nachmittag.

 

Gegen Abend gab es in diesem Jahr Gyros, welches auch komplett verkauft wurde.  Zur späteren Stunde sammelten sich die verbliebenen Gäste dann vor und in der Hütte, und das Fest endete zur späteren Stunde.

Der Vorstand bedankt sich bei allen die teilgenommen haben, ganz besonders bei den Mitgliedern der Nachbar-Zweigvereine.

 

Euer Rhönklub ZV Hilders

 

Fotos: Kirsten Dittrich, Thomas Krenzer / Text: Kirsten Dittrich

Tageswanderung am 02.06.2019

Der erste heiße Tag des Jahres, bestes Wetter und 17,8 km standen auf dem Programm. Gestartet sind wir in Nordheim. Auf wunderschönen naturbelassenen Wanderwegen führte es uns über den Dachsberg und den Ochsenberg zur Ostheimer Warte. Dort hörten wir einiges über die Geschichte Ostheims. Den meisten war nicht bekannt, dass Ostheim lange zum Gebiet Thüringens gehört hat und häufig durch Verkauf, Pfändungen, Kriegsschuld und anderen Gründen immer wieder unter anderen Verwaltungen/Regierungen gestanden hat.

Nach einer kurzen Kaffeepause in Ostheim besichtigten wir noch die Kirchenburg mit der Michaeliskirche und erhielten auch hier viele Informationen über Entstehung, Zweck und das Leben in der Kirchenburg. Weiter ging es bergauf zur Lichtenburg, dem ehemaligen "Amtssitz" der Stadt Ostheim. Über die tollen naturbelassenen Wege ging es weiter zur Königsburg (heute Unterstand Rhönklubhütte) und zurück nach Nordheim. Nach 6 Std waren wir zurück in Nordheim, eine gemeinsam Einkehr in Fladungen rundeten den schönen Tag ab.

Die Wanderung hat Spass gemacht, viele tolle Aussichten, andere Blickwinkel in die Rhön und einige neue Informationen für alle Wanderfreunde - zufriedene Gesichter, nette Gespräche - ein schöner gemeinsamer Wanderausflug.        

 

Euer Rhönklub ZV Hilders

 

Fotos: Thomas Krenzer / Text: Thomas Krenzer

Erneuerung Zaun

Karl-Heise-Hütte im Mai 2019

Nachdem auf der Karl-Heise-Hütte doch öfter schön gefeiert wird, die Geselligkeit an diesem einzigartigen Ort eine große Rolle spielt, der alte Zaun doch den Anforderungen, die man an einen Zaun stellt, in keinster Weise mehr gerecht wurde, musste im Frühjahr 2019 endlich Abhilfe geschaffen werden. Es wurde Zeit.

 

Das Budget von ca. 500 € wurde durch den Vorstand genehmigt, das Material bestellt und wie immer in Vereinen, das Ganze in ehrenamtlicher Arbeit umgesetzt. Die Löcher für die Fundamente wurden ausgehoben, die Ankerpfosten einbetoniert, Pfosten gesetzt und zum Schluss die Lärchenblanken angebracht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hoffen wir, dass wir alle pfleglich damit umgehen, kein Vandalismus oder sonstigen Schmiererein den schönen neuen Zaun beschädigen. Die nach einer geselligen Runde vorkommenden "Ausfallschritte" enden zukünftig am Zaun und nicht mehr auf der Wiese.

Der Zaun hält, .............


Der Vorstand des Rhönklub ZV Hilders

 

Fotos: Thomas Krenzer / Text: Thomas Krenzer

17. Wander-Vierer in Hilders am 19.05.2019

Liebe Wanderfreunde,

Am 19.05.19 war es wieder soweit. Der 17. Wandervierer des Rhönklubs ZV Hilders stand auf dem Programm, viele Großveranstaltungen und Märkte fanden im Raum Fulda parallel statt. Wird es uns gelingen, der der FZ Spendenaktion "Ich brauche deine Hilfe" wieder einen ordentlichen Betrag seitens der Sponsoren zu erwandern? Die Erwartungen und die Spannung waren riesig.

 

Ja es ist gelungen, Danke allen Wanderern, die bei herrlichem Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und bester Stimmung 12202 km und somit 2440,40 € der FZ Spendenaktion  erwandert haben. Wieder wurde das Ziel erreicht, möglichst viele Menschen und insbesondere junge Familien mit den Kindern zum Wandern zu animieren und gleichzeitig Personen zu helfen, die solche Erlebnisse nicht erfahren können.

 

Wir begrüßten 1111 Teilnehmer in Hilders. 485 Wanderer, darunter 167 Kinder, waren auf der Familienstrecke (6,2 km) unterwegs. Diese führte über den Brander Weg - Kreuzschlepper - oberhalb der Tennisplätze - um den Winterberg  zurück zum Ulstersaal. Attraktiv gestaltet wurde die Familienstrecke noch mit einem Kinderquiz, wo 24 Fragen auf der Strecke von den Kindern beantwortet werden mussten.  Auf der Mittelstrecke 11,5 km (367 Teilnehmer) und der Langstrecke 16,3 km (259 Teilnehmer) ging es zuerst gemeinsam über den Fischlehrpfad, der  Aura nach  Altschwambach. Dort teilten sich die Strecken nach der Verpflegungsstation. Die Langstrecke führte weiter nach Oberrückersbach, den Bornwald. Am Pfuhlwald trafen sich wieder Mittel- und Langstrecke, bevor es über die Eckweisbacher Kuppe, Aura und den Winterberg zurück zum Ulstersaal ging.  

 

Tolle Aussichten auf den Auersberg, das untere Ulstertal, den Hozzelsberg, den Blick überhalb der Aura ins Scheppenbachtal und auf Hilders in der Kombination mit Teilabschnitten im abwechslungsreichen Wald und auf der freien Fläche ließen keine Wünsche der Wanderer offen. Naturnahe Wege und Pfade, Forstwege, Wald- und Wiesenwege in schöner Abwechslung rundeten die Strecke ab. 

 

Die Veranstaltung war eine tolle Werbung für den Wandervierer, die Rhön, Hilders und unseren austragenden Verein, den Rhönklub ZV Hilders. Wir danken allen Teilnehmern, den Organisatoren, unseren Hauptsponsoren Förstina Sprudel und Volks- und Raiffeisenbanken der Region Fulda, den örtlichen Sponsoren Neukauf, dem Werbewerk und dem Autohaus Fa. Weber Hilders, der Tanner Forstverwaltung, der Presse, den freiwilligen Helfern und allen Mitgliedern des Rhönklubs, die zum Gelingen des Tages beigetragen haben. Viele lachende Gesichter und viele positiven Rückmeldungen bestätigen uns, dass es uns in Gemeinschaftsaufgabe gelungen ist, die Ziele des Wandervierers zu unterstützen und sie noch viele Jahre weiter zu begleiten.   


Ein paar schöne Stunden am Ziel, an dem es an nichts fehlte, rundeten einen schönen Tag ab. Wir freuen uns auf die nächsten Wandervierer in Elters, Tann und Eichenzell und hoffen, alle wieder am 26.04.2020 in Hilders beim 18. Wandervierer begrüßen zu können. 

Euer Rhönklub ZV Hilders

 

Fotos: Kirsten Dittrich, Thomas Krenzer / Text: Thomas Krenzer

Palmsonntag 14.04.2019

mit Wanderung und Palmeiersuche

Trotz trüben und kaltem Wetter haben sich viele Familien zur Palmsonntagwanderung auf den Weg gemacht, um den Spuren des Palmhasen zu folgen. Dieser hat am Wegesrand kleine Leckereien liegen lassen, die die Kinder mit viel Spaß gesucht und eingesammelt haben. Da der Palmhasen nicht auffindbar war, ist Nelly kurzfristig eingesprungen.

Auf der Karl-Heise-Hütte haben die Kinder natürlich traditionell die Palmeier gesucht. In der Hütte war wieder ein gemütliches Beisammensein von Jung und Alt, bei Kaffee und Kuchen.

 

Fotos: Kirsten Dittrich, Sonja Slangen / Text: Sonja Slangen

Hutzelsonntag 10.03.2019

und Ersatztermin 15.03.2019

Am Samstag vor dem Hutzelsonntag haben die Rhönklubkinder mit dem Naturschutz-wart den Hutzelhaufen fertig aufggeschichtet. Das Podest dafür wurde im Vorfeld schon gebaut - aus Gründen des Naturschutzes (Tiere verstecken sich im Gehölz) wird die Endarbeit erst kurz vor dem Abbrennen erledigt.

 

Am traditionellen Hutzelsonntag (Sonntag nach Aschermittwoch) haben wir uns wie viele andere Vereine dann aber gegen das Abbrennen des Hutzelhaufens entschieden, obwohl ca. 60 Teilnmehmer und auch einige Wanderer dem Wetter getrotzt haben. Kurzzeitig sah es auch danach aus, dass das Wetter doch noch mitspielt, aber der anschließende Sturm hat unsere Entscheidung bekräftigt. Trotzdem war es eine gelungene Veranstaltung mit Kräppeln, Würstchen, Glühwein und kalten Getränken. Unsere schöne Karl-Heise-Hütte war warm und gemütlich, sodass wir mit Jung und Alt einen schönen gemeinsamen Abend verbringen konnten

 

Fotos: Nicole Herrlich, Thomas Krenzer / Text: Kirsten Dittrich

Kappenabend auf der Karl-Heise-Hütte

am 09.02.2019

Eine rundum gelungene Veranstaltung für Jung und Alt. Am 09.02.2019 fand auf der Karl-Heise-Hütte unser Kappenabendstand, nach kurzweiligem Programm für die Jüngeren mit einem Witze-Erzähl-Wettbewerb, ging es bis in die späten Abendstunden gemütlich und urig zu. In der festlich geschmückten Narhall konnte in gemütlicher Atmosphere ein lustiger Abend verbracht werden.

 

Fotos: Kirsten Dittrich / Text: Udo Müller

Ski- und Schneebegeisterte

 am Buchschirm-Lift / 03.02.2019

Auf ins Jahr 2019. Unsere erste Veranstaltung war ein voller Erfolg. Da die Schneeverhältnisse am Buchschirm-Lift super waren sind ca. 80 Ski- und Schneebegeisterte der Einladung der Familienwarte gefolgt und haben bei Glühwein, heißem Saft und Knabbereien einige Abfahrten mit Ski, Snowboard, Bob oder Schlitten gewagt. Besonders die Kinder waren extrem aktiv und kaum zu bremsen.

 

Fotos: Kirsten Dittrich / Text: Kirsten Dittrich

Extratour "Der Hilderser"

Liebe Wanderfreunde,

Im mittleren Ulstertals gelegen, verbindet die sehr abwechlungsreiche Extratour „Der Hilderser" den unbewaldeten Gipfel des Buchschirmberges mit dem eindrucksvollen Battenstein und der Ruine der Auersburg mit ihrem Aussichtsturm. Dieser wurde in unserem Bereich jetzt mit den neuen einheitlichen Markierungszeichen ausgestattet. Diese besteht aus einem Alugrundträger, einem Folienaufkleber und dem Bostix Kleber (Bild 1). Grundsätzlich werden die Markierungszeichen mit diesem Kleber befestigt, an Weidepfählen und Bäumen mit sehr rauer dicker Rinde auch geschraubt.

Ziel ist es, eine einheitliche Markierung in Größe, Form, Darstellung für alle Wege - Premiumwege, Extratouren, Rhönklubwege, Rhönrundwanderwege - zu bekommen. Die Wegesymbole werden in der Reihenfolge der Hierachie angebracht. Die Umstellung wird vsl. 2 - 3 Jahre dauern. Ein weiteres Ziel ist die leichtere Pflege der Wegezeichen, eine Haltbarkeit der neuen Zeichen von
5 - 10 Jahren wird angenommen.

Die Markierung hat den Zweck, Wanderer ohne weitere Hilfe von Führern oder Wanderkarten absolut zuverlässig Über die vorgesehene Route zum Ziel zu geleiten. Es wird grundsätzlich in beide Richtungen markiert, wobei die Zeichen in Front zu den Wanderern (Sichtmarkierung), nicht aber seitwärts zum Weg (Backenmarkierung) angebracht werden sollen. Das Zeichen soll dem Wanderer schon von ferne ins Auge fallen. Auf gut erkennbaren Wegen folgt ca. alle 200 m ein "Beruhigungszeichen", an jeder Wegkreuzung oder Einmündung muss der Wegverlauf durch mindestens ein Zeichen klar erkennbar sein.
Es folgt in kurzem Abstand ein "Bestätigungszeichen".

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben Wanderweg
"Der Hilderser". 

Liebe Wandergrüße

Euer Wegewart


Thomas Krenzer
 

Liebe Wanderfreunde,

einen vom Rhönklub Hilders zu betreuenden Wanderwege ist der Main - Werra - Weg (176 km) auf dem Abschnitt von Danzwiesen nach Hilders ( Auersburg). Von Hilders wird dieser Wanderweg überwiegend für Touren zur Milseburg und zurück genutzt. Gezeichnet ist der Rhönklubwanderweg mit dem roten offenen
Dreieck, wobei die Spitze des roten Dreiecks nicht die Richtung des Wegs vorgibt, sondern in die Hauptrichtung des Hauptwegs - hier Werra zeigt. Dies ist für beide Richtungen so vorgesehen. Ebenfalls ist der gesamt Weg noch als Zubringer des Hochrhöners markiert.

Der Wanderweg von Hilders zur Milseburg zeichnet sich durch viele abwechslungsreiche Passagen ab. Immer wieder werden Sie durch kleine Waldschneisen, auf schmalen Pfaden, über eine kleine Brücke
vorbei an den Fischteichen, das Kapellchen über den Kesselhof nach Rupsroth und weiter nach Danzwiesen geführt, von wo es nicht mehr weit zur Milseburg ist. Die Streckenlänge auf die Milseburg beträgt ca. 11 km.  

Aufgrund von Verwitterungen, durchgeführten Forst - und Wegearbeiten, den "Schlüsselstellen", an denen eine ordentliche Markierung sehr schwierig war, wurde in Absprache mit dem Naturpark Rhön und der Gemeinde Hilders eine Überarbeitung des Weges durchgeführt. In ca. 30 Arbeitsstunden wurden 8 Markierungspfosten gesetzt, die schmalen Pfade freigeschnitten, feste Schilder gereinigt und beide Richtungen komplett neu markiert ( ca. 130 Spiegel, 280 Zeichen, 50 Richtungspfeile gemalt, 30 Aufkleber, 20 Aluschilder angebracht).

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben
Wanderweg zur Milseburg. 

Liebe Wandergrüße


Euer Wegewart
Thomas Krenzer



 

Liebe Wanderfreunde,

der Rhönklub bietet jedes Jahr zahlreiche Wanderungen an. Die jungen Familien, Senioren und andere Rhönklubmitglieder sind häufig unterwegs und treffen sich in Gemeinschaft zum "Erwandern" Ihrer Heimat.

Leider ist das mittlere Alter (40 - 60 Jahre) nicht so stark vertreten, so daß die angebotenen Wanderstrecken und Längen (aktuell max 10 km) entsprechend den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe angepasst werden, was auch gut und richtig ist.

Unser Ziel ist es, zukünftig auch Tagestouren von 25 - 30 km durchzuführen. Anstreben würden wir 3 Touren in 2016, und mindestens 4 Touren in den folgenden Jahren, wenn das Ganze angenommen wird. Das Ganze soll zwanglos passieren.

 

Wer gerne mitwandern möchte, ist herzlich willkommen (auch nicht Rhönklubmitglieder), eine Vorplanung ist wünschenswert (für die Einkehr), aber kein muss, so daß jedem frei steht, sich noch spontan anzuschließen oder auch abzusagen.

 

Kontakt: Thomas Krenzer 06681-1296 oder thomas.krenzer@t-online.de

 

Kontakt:

 

Rhönklub Zweigverein

Hilders e.V.

Vors. Werner Schindlauer

Obertor 21

36115 Hilders

Tel: 06681/512

wschindlauer@aol.com

 

Titelbild: Inge Dittrich

 

Bearbeitung Homepage:

Udo Müller