Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.
Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.

Aktuelles:

 

Wandervierer in Hilders 21.05.2017

 

 

Liebe Wanderfreunde,

am 21.05. war es wieder so weit: Zum 15. Wandervierer konnte der Rhönklub ZV Hilders 966 Teilnehmer begrüßen. Bei herrlichem Sonnenschein, angenehmen Temeraturen und bester Stimmung erwanderten die Teilnehmer 10150 Kilometer, was bedeutet, dass 2030 € der FZ Spendenaktion"Ich brauche deine Hilfe" seitens der Sponsoren zur Verfügung gestellt werden konnte.

Die Familienstrecke (6,2 km) führte über den Brander Weg Richtung Findlos, den Langwald, dem Findloser Berg, vorbei an der vereinseigenen
Karl-Heise-Hütte am Steinköpfchen zurück zum Ulstersaal. Auf dieser Strecke wurde ein Wanderquiz zusammengestellt, an dem fast alle Kinder
teilnahmen. Einen tollen Blick auf Hilders und das Ulstertal war allen Wanderen garantiert. 

Die Langstrecke (17,9 km) führte dieses Jahr über Findlos Richtung Thaiden, den Teufelsberg, Steinberg und den Ehrenberg zur St. Martinskapelle Reulbach. Über den Bornberg, den Krautberg ging es Richtung Wickers über den Hauck zurück nach Findlos und den Ulsterssal. Die sehr abwechselungsreiche Strecke mit Wald und Wiesenwegen, schmale Pfaden, tollen Ausblicken ins mittlere und obere Ulstertal, den Stirnberg, den Heidelstein sowie den Blick auf Wüstensachsen ließen keine Wünsche der Wanderer offen. Mit der Wahl der 3. Verpflegungsstelle an der St. Martinskapelle konnte der Wanderer innehalten, sich ausruhen und die herrlichen Ausblicke mit der offenen Sicht nach Reulbach, auf die Wasserkuppe und die Milseburg genießen.  

Der Rhönklub Hilders bedankt sich bei allen Teilnehmern (658 Teilnehmer Familienstrecke, darunter 132 Kinder bis 14 Jahre und 308 Teilnehmern der Langstrecke), allen Sponsoren, freiwilligen Helfern und natürlich allen Vereinsmitgliedern, die diese Großveranstaltung seit Jahren erfolgreich gestalten.

Text und Bilder: Thomas Krenzer

Extratour "Der Hilderser"

Liebe Wanderfreunde,

Im mittleren Ulstertals gelegen, verbindet die sehr abwechlungsreiche Extratour „Der Hilderser" den unbewaldeten Gipfel des Buchschirmberges mit dem eindrucksvollen Battenstein und der Ruine der Auersburg mit ihrem Aussichtsturm. Dieser wurde in unserem Bereich jetzt mit den neuen einheitlichen Markierungszeichen ausgestattet. Diese besteht aus einem Alugrundträger, einem Folienaufkleber und dem Bostix Kleber (Bild 1). Grundsätzlich werden die Markierungszeichen mit diesem Kleber befestigt, an Weidepfählen und Bäumen mit sehr rauer dicker Rinde auch geschraubt.

Ziel ist es, eine einheitliche Markierung in Größe, Form, Darstellung für alle Wege - Premiumwege, Extratouren, Rhönklubwege, Rhönrundwanderwege - zu bekommen. Die Wegesymbole werden in der Reihenfolge der Hierachie angebracht. Die Umstellung wird vsl. 2 - 3 Jahre dauern. Ein weiteres Ziel ist die leichtere Pflege der Wegezeichen, eine Haltbarkeit der neuen Zeichen von
5 - 10 Jahren wird angenommen.

Die Markierung hat den Zweck, Wanderer ohne weitere Hilfe von Führern oder Wanderkarten absolut zuverlässig Über die vorgesehene Route zum Ziel zu geleiten. Es wird grundsätzlich in beide Richtungen markiert, wobei die Zeichen in Front zu den Wanderern (Sichtmarkierung), nicht aber seitwärts zum Weg (Backenmarkierung) angebracht werden sollen. Das Zeichen soll dem Wanderer schon von ferne ins Auge fallen. Auf gut erkennbaren Wegen folgt ca. alle 200 m ein "Beruhigungszeichen", an jeder Wegkreuzung oder Einmündung muss der Wegverlauf durch mindestens ein Zeichen klar erkennbar sein.
Es folgt in kurzem Abstand ein "Bestätigungszeichen".

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben Wanderweg
"Der Hilderser". 

Liebe Wandergrüße

Euer Wegewart


Thomas Krenzer
 

Liebe Wanderfreunde,

einen vom Rhönklub Hilders zu betreuenden Wanderwege ist der Main - Werra - Weg (176 km) auf dem Abschnitt von Danzwiesen nach Hilders ( Auersburg). Von Hilders wird dieser Wanderweg überwiegend für Touren zur Milseburg und zurück genutzt. Gezeichnet ist der Rhönklubwanderweg mit dem roten offenen
Dreieck, wobei die Spitze des roten Dreiecks nicht die Richtung des Wegs vorgibt, sondern in die Hauptrichtung des Hauptwegs - hier Werra zeigt. Dies ist für beide Richtungen so vorgesehen. Ebenfalls ist der gesamt Weg noch als Zubringer des Hochrhöners markiert.

Der Wanderweg von Hilders zur Milseburg zeichnet sich durch viele abwechslungsreiche Passagen ab. Immer wieder werden Sie durch kleine Waldschneisen, auf schmalen Pfaden, über eine kleine Brücke
vorbei an den Fischteichen, das Kapellchen über den Kesselhof nach Rupsroth und weiter nach Danzwiesen geführt, von wo es nicht mehr weit zur Milseburg ist. Die Streckenlänge auf die Milseburg beträgt ca. 11 km.  

Aufgrund von Verwitterungen, durchgeführten Forst - und Wegearbeiten, den "Schlüsselstellen", an denen eine ordentliche Markierung sehr schwierig war, wurde in Absprache mit dem Naturpark Rhön und der Gemeinde Hilders eine Überarbeitung des Weges durchgeführt. In ca. 30 Arbeitsstunden wurden 8 Markierungspfosten gesetzt, die schmalen Pfade freigeschnitten, feste Schilder gereinigt und beide Richtungen komplett neu markiert ( ca. 130 Spiegel, 280 Zeichen, 50 Richtungspfeile gemalt, 30 Aufkleber, 20 Aluschilder angebracht).

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben
Wanderweg zur Milseburg. 

Liebe Wandergrüße


Euer Wegewart
Thomas Krenzer



 

Liebe Wanderfreunde,

der Rhönklub bietet jedes Jahr zahlreiche Wanderungen an. Die jungen Familien, Senioren und andere Rhönklubmitglieder sind häufig unterwegs und treffen sich in Gemeinschaft zum "Erwandern" Ihrer Heimat.

Leider ist das mittlere Alter (40 - 60 Jahre) nicht so stark vertreten, so daß die angebotenen Wanderstrecken und Längen (aktuell max 10 km) entsprechend den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe angepasst werden, was auch gut und richtig ist.

Unser Ziel ist es, zukünftig auch Tagestouren von 25 - 30 km durchzuführen. Anstreben würden wir 3 Touren in 2016, und mindestens 4 Touren in den folgenden Jahren, wenn das Ganze angenommen wird. Das Ganze soll zwanglos passieren.

 

Wer gerne mitwandern möchte, ist herzlich willkommen (auch nicht Rhönklubmitglieder), eine Vorplanung ist wünschenswert (für die Einkehr), aber kein muss, so daß jedem frei steht, sich noch spontan anzuschließen oder auch abzusagen.

 

Kontakt: Thomas Krenzer 06681-1296 oder thomas.krenzer@t-online.de

 

Kontakt:

 

Rhönklub Zweigverein

Hilders e.V.

Vors. Werner Schindlauer

Obertor 21

36115 Hilders

Tel: 06681/512

wschindlauer@aol.com

 

Titelbild: Inge Dittrich