Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.
Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.

Termine:

Aktuelles:

Jahreshauptversammlung des

Rhönklub Zweigverein Hilders 19.03.2017

Unsere bei der Ergänzungswahl neu gewählten Vorstandsmitglieder:

 

  • Kirsten Dittrich - 2. Vorsitzende
  • Sonja Slangen - Kulturwartin
  • Christian Frank - 1. Hüttenwart
  • Alexander Herget - 2. Hüttenwart

 

Unsere Jubilare die für ihre 25jährige bzw. 40jährige Vereinszugehörigkeit geehrt wurden sowie unsere neuen Vorstandsmitglieder 

Hutzelsonntag 05.03.2017

Bilder: Kirsten Dittrich

Schneeveranstaltung 15.01.2017

Bilder: Nicole Herrlich 

Adventsnachmittag im Ulstersaal 04.12.2016

Bilder: Nicole Herrlich & Kirsten Dittrich

 Weihnachtswerkstatt in Oberbernhards

18-20.11.2016

Bild: Kirsten Schiebelhut

Familien-Aktion: Nistkastenpflege 12.11.2016

Dick eingepackt und mit Werkzeug und Verpflegung ausgerüstet trafen wir uns an einem kalten Novembertag an der Karl-Heise-Hütte. Von hieraus machten wir uns auf den Weg Richtung Ulstersaal, um die vor einigen Jahren selbstgebauten Nistkästen (20 Stck.) zu säubern und zu untersuchen.

 

Es war immer wieder spannend zu sehen, welches Tier sich in den Nistkasten einquartiert hatte. Anhand der Materialien, wie z.B. Gras, Blätter, Haare, Moos etc. konnte man bestimmen, welcher Vogel hier einmal sein Nest gebaut hat. Fast alle Vogelheime waren von Meisen bewohnt.

 

Nach ca. 2 Stunden sind wir dann am Ulstersaal angekommen und waren zufrieden über unser Ergebnis. Alle Kästen waren belegt, nur 2 Stck. konnten wir nach langem Suchen nicht finden.

 

Wir sind schon auf nächstes Jahr gespannt, welche Tiere diesmal in unsren Heimen gewohnt haben.

 

 

Text: Nicole Herrlich / Bilder: Kirsten Schiebelhut u. Nicole Herrlich

Brot backen am Struthof 02.10.16

Tageswanderung 25.09.2016

Bei herrlichstem Wanderwetter trafen wir uns zu unserer 3. Tagestour, an der 12 Wanderfreunde und natürlich unser Hundchen Nelly teilnahmen.
Der Weg führte uns auf dem Rhönklubwanderweg Hilders - Geisa Richtung Aura und weiter oberhalb Altschwambach und Oberrückersbach Richtung Nüsterrasen. Vorbei am Boxberg ging es um den Hozzelberg zu unserer Einkehr im Gasthof zur Post in Obernüst. Zurück ging es über die Dornbachhöfe,
die Bernhardser Kuppe zum Michaelshof und weiter nach Hilders. Die angebotene Wanderstrecke war sehr abwechselungsreich und für alle Mitwanderer, wenigstens auf Teilstücken, neu. Die wunderschönen Streckenabschnitte mit vielen Aus- und Weitblicken in viele Teile unseren näheren Umgebung gaben der Wanderung ihren besonderen Reiz. Zu unseren Mitwanderern gehörte dieses Mal Mohammad, der z.Zt. als syrischer Flüchtling am Michaelshof wohnt und zum Deutschkurs von Angelika gehört. Er wurde herzlich in unserer Gruppe aufgenommen, und wir alle konnten doch viel von dieser Begegnung mitnehmen. Auch er war begeistert von den tollen Aussichten und Landschaften und der herzlichen Aufnahme und bedankte sich bei allen für den schönen Tag. Nachdem wir ihn am Michaelshof verabschiedeten, erreichten wir nach 21 km gegen 15 Uhr wieder Hilders und ließen bei ein paar Bierchen auf dem Oktoberfest des TSV Hilders den Tag ausklingen. 
Allen hat die Tour wieder viel Spaß gemacht, und ich freue mich schon heute auf schöne Tageswanderungen mit euch in 2017!

Euer Wegewart
Thomas K. 

Karl May Festspiele

Der Tag begann mit einer lustigen Busfahrt. Als wir nach drei Stunden dann endlich in Elspe angekommen waren, begann auch schon ein tolles und spannendes Programm. Los ging es mit einer Pferdeshow. Dort wurde uns gezeigt, wie die Pferde trainiert und somit auf Explosionen und Schüsse vorbereitet werden. Anschließend ging es mit der  Stuntshow "Nachts im Saloon" weiter. Danach ließen wir uns von den Melodien der Musikshow verzaubern. Mit der Westernbahn haben wir eine Fahrt hinter die Kulissen gemacht, aber der krönende Abschluss war natürlich das Schauspiel "Winnetou 3". Die riesige Freilichtbühne war beeindruckend. Insgesamt war das ein aufregender und nervenkitzelnder Tag, den wir alle sicherlich niemals vergessen werden!?

Bericht von Melissa Hohmann

Fotos: Kirsten Schiebelhut

Extratour "Der Hilderser"

Liebe Wanderfreunde,

Im mittleren Ulstertals gelegen, verbindet die sehr abwechlungsreiche Extratour „Der Hilderser" den unbewaldeten Gipfel des Buchschirmberges mit dem eindrucksvollen Battenstein und der Ruine der Auersburg mit ihrem Aussichtsturm. Dieser wurde in unserem Bereich jetzt mit den neuen einheitlichen Markierungszeichen ausgestattet. Diese besteht aus einem Alugrundträger, einem Folienaufkleber und dem Bostix Kleber (Bild 1). Grundsätzlich werden die Markierungszeichen mit diesem Kleber befestigt, an Weidepfählen und Bäumen mit sehr rauer dicker Rinde auch geschraubt.

Ziel ist es, eine einheitliche Markierung in Größe, Form, Darstellung für alle Wege - Premiumwege, Extratouren, Rhönklubwege, Rhönrundwanderwege - zu bekommen. Die Wegesymbole werden in der Reihenfolge der Hierachie angebracht. Die Umstellung wird vsl. 2 - 3 Jahre dauern. Ein weiteres Ziel ist die leichtere Pflege der Wegezeichen, eine Haltbarkeit der neuen Zeichen von
5 - 10 Jahren wird angenommen.

Die Markierung hat den Zweck, Wanderer ohne weitere Hilfe von Führern oder Wanderkarten absolut zuverlässig Über die vorgesehene Route zum Ziel zu geleiten. Es wird grundsätzlich in beide Richtungen markiert, wobei die Zeichen in Front zu den Wanderern (Sichtmarkierung), nicht aber seitwärts zum Weg (Backenmarkierung) angebracht werden sollen. Das Zeichen soll dem Wanderer schon von ferne ins Auge fallen. Auf gut erkennbaren Wegen folgt ca. alle 200 m ein "Beruhigungszeichen", an jeder Wegkreuzung oder Einmündung muss der Wegverlauf durch mindestens ein Zeichen klar erkennbar sein.
Es folgt in kurzem Abstand ein "Bestätigungszeichen".

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben Wanderweg
"Der Hilderser". 

Liebe Wandergrüße

Euer Wegewart


Thomas Krenzer
 

Liebe Wanderfreunde,

einen vom Rhönklub Hilders zu betreuenden Wanderwege ist der Main - Werra - Weg (176 km) auf dem Abschnitt von Danzwiesen nach Hilders ( Auersburg). Von Hilders wird dieser Wanderweg überwiegend für Touren zur Milseburg und zurück genutzt. Gezeichnet ist der Rhönklubwanderweg mit dem roten offenen
Dreieck, wobei die Spitze des roten Dreiecks nicht die Richtung des Wegs vorgibt, sondern in die Hauptrichtung des Hauptwegs - hier Werra zeigt. Dies ist für beide Richtungen so vorgesehen. Ebenfalls ist der gesamt Weg noch als Zubringer des Hochrhöners markiert.

Der Wanderweg von Hilders zur Milseburg zeichnet sich durch viele abwechslungsreiche Passagen ab. Immer wieder werden Sie durch kleine Waldschneisen, auf schmalen Pfaden, über eine kleine Brücke
vorbei an den Fischteichen, das Kapellchen über den Kesselhof nach Rupsroth und weiter nach Danzwiesen geführt, von wo es nicht mehr weit zur Milseburg ist. Die Streckenlänge auf die Milseburg beträgt ca. 11 km.  

Aufgrund von Verwitterungen, durchgeführten Forst - und Wegearbeiten, den "Schlüsselstellen", an denen eine ordentliche Markierung sehr schwierig war, wurde in Absprache mit dem Naturpark Rhön und der Gemeinde Hilders eine Überarbeitung des Weges durchgeführt. In ca. 30 Arbeitsstunden wurden 8 Markierungspfosten gesetzt, die schmalen Pfade freigeschnitten, feste Schilder gereinigt und beide Richtungen komplett neu markiert ( ca. 130 Spiegel, 280 Zeichen, 50 Richtungspfeile gemalt, 30 Aufkleber, 20 Aluschilder angebracht).

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben
Wanderweg zur Milseburg. 

Liebe Wandergrüße


Euer Wegewart
Thomas Krenzer



 

Seniorenausflug: Busfahrt nach Ochsenfurt - 07.06.16

 

Unterwegs gab es ein kleines Frühstück (organisiert von Inge und Thea) zur Stärkung. Nach Ankunft in Ochsenfurt ging es los mit dem ersten Teil vom Rundgang durch die Altstadt. Zur Mittagszeit 12:00 Uhr lauschten wir dem Glockenspiel vom berühmten Ochsenfurter Rathaus, dann war Mittagessen im Gasthaus „Zum Anker“ angesagt. Anschliessend ging es weiter mit dem Rest der Stadtführung inklusive Eis essen. Nach einer kurzen Wanderung (2 km) nach Kleinochsenfurt, traffen wir im Winzerhof Grünwald zu einer Weinprobe und Vesper ein. Um 19:00 Uhr fuhren wir wieder nach Hause. Es war ein lustiges, feuchtfröhliches Zusammensein.

 

(Teilnehmer 36)

 

Text: Gerhard Egger / Fotos: Gerhard Egger, Gerlinde Buhl

Wander-Vierer Hilders 22.05.2016

 Fotos: Inge Dittrich

Tageswanderung am  24.04.2016

Zu unserer ersten Tageswanderung trafen sich 20 Wanderfreunde und unser Hundchen Nelly bei Sonnenschein und 4 Grad plus am Ulstersaal. Über den Tannenfels ging es Richtung Dietges und entlang des Scheppenbachs zum 
Grabenhöfchen. Leider schlug auch das Wetter, wie vorhergesagt, um, und heftiges Schneetreiben begleitete uns - und das Ende April! 

Überraschender Weise wartete unser erster Vorsitzende Werner Schindlauer am Grabenhöfchen mit einer "Stärkung", Glühwein wäre besser als kaltes Bier gewesen. Es war zwar lecker, aber ein Zweites wollte niemand. Es war nur kalt und wir mussten schnell wieder in Bewegung kommen.  

 

Nach 3,5 Stunden erreichten wir die Milseburgstuben, wo wir Einkehr machten und uns für den Rückweg stärkten. Über den Rhönklubwanderweg ging es von Danzwiesen über Rupsroth, am Kapellchen vorbei zu den Fischteichen und weiter über den Gründcheshof zurück nach Hilders. Viele kannten die genaue Strecke nicht, so daß doch einige Passagen neu waren. 

 

Gegen 16 Uhr waren wir zurück in Hilders und hatten 27 km erwandert. Danke an alle, es hat Spass gemacht und hoffentlich auf ein Wiedersehen bei der nächsten Tagestour am 17.07. auf der Hochrhön!

 

Text und Fotos: Thomas Krenzer

 

  

Liebe Wanderfreunde,

der Rhönklub bietet jedes Jahr zahlreiche Wanderungen an. Die jungen Familien, Senioren und andere Rhönklubmitglieder sind häufig unterwegs und treffen sich in Gemeinschaft zum "Erwandern" Ihrer Heimat.

Leider ist das mittlere Alter (40 - 60 Jahre) nicht so stark vertreten, so daß die angebotenen Wanderstrecken und Längen (aktuell max 10 km) entsprechend den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe angepasst werden, was auch gut und richtig ist.

Unser Ziel ist es, zukünftig auch Tagestouren von 25 - 30 km durchzuführen. Anstreben würden wir 3 Touren in 2016, und mindestens 4 Touren in den folgenden Jahren, wenn das Ganze angenommen wird. Das Ganze soll zwanglos passieren.

 

Wer gerne mitwandern möchte, ist herzlich willkommen (auch nicht Rhönklubmitglieder), eine Vorplanung ist wünschenswert (für die Einkehr), aber kein muss, so daß jedem frei steht, sich noch spontan anzuschließen oder auch abzusagen.

 

Kontakt: Thomas Krenzer 06681-1296 oder thomas.krenzer@t-online.de

 

Familienwanderung am Palmsonntag 20.03.2016

Die Wanderung begann mit reger Beteiligung am Ulstersaal. Von dort aus machte die Gruppe einen kleinen Abstecher an den neu errichteten Krötenzaun am Findloser Weg. Hier wurden die Familien von unserem Nabu-Freund, Wolfgang Etzel, empfangen, der viel Interessantes rund um die Krötenwanderung zu berichten hatte.

 

Auf dem weiteren Weg zur Karl-Heise-Hütte hatten die kleinen Hände einiges zu tun. Wanderführer, Werner Handwerk, versteckte viele bunte Schokoladeneier, die die 5cm lange Strecke zur Rhönklubhütte verkürzten.

 

Am Ziel angekommen ging die Suche gleich weiter... Die Kinder hatten viel Spaß dabei, die gefärbten Palmeier in ihren Verstecken rund um die Karl-Heise-Hütte zu finden…

 

Nach getaner Arbeit konnten sich die Kinder und natürlich auch die Erwachsenen mit Kaffee und Kuchen stärken und verbrachten noch ein paar gemütliche Stunden in der warmen Hütte.

 

Text: Bianca Schönberg / Nicole Herrlich

Fotos: Sybille Kreis

Hutzelfeuer  14.02.2016

Dem schlechten Wetter zum Trotz kamen wieder zahlreiche Wanderfreunde und Besucher um das Hutzelfeuer an der Karl-Heise-Hütte zu bestaunen. Auch die angebotene Fackelwanderung wurde gut angenommen. Für das leibliche Wohl war wie immer gut gesorgt. Wir danken allen Helfern für ihren Einsatz.

Text und Fotos: S. Lazecky / G. Egger / K. Schiebelhut

Impressum/ Kontakt:

 

Rhönklub Zweigverein

Hilders e.V.

Vors. Werner Schindlauer

Obertor 21

36115 Hilders

Tel: 06681/512

wschindlauer@aol.com

 

Titelbild: Inge Dittrich