Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.
Rhönklub Zweigverein Hilders e.V.

Aktuelles:

Hutzelsonntag 10.03.2019

und Ersatztermin 15.03.2019

Am Samstag vor dem Hutzelsonntag haben die Rhönklubkinder mit dem Naturschutz-wart den Hutzelhaufen fertig aufggeschichtet. Das Podest dafür wurde im Vorfeld schon gebaut - aus Gründen des Naturschutzes (Tiere verstecken sich im Gehölz) wird die Endarbeit erst kurz vor dem Abbrennen erledigt.

 

Am traditionellen Hutzelsonntag (Sonntag nach Aschermittwoch) haben wir uns wie viele andere Vereine dann aber gegen das Abbrennen des Hutzelhaufens entschieden, obwohl ca. 60 Teilnmehmer und auch einige Wanderer dem Wetter getrotzt haben. Kurzzeitig sah es auch danach aus, dass das Wetter doch noch mitspielt, aber der anschließende Sturm hat unsere Entscheidung bekräftigt. Trotzdem war es eine gelungene Veranstaltung mit Kräppeln, Würstchen, Glühwein und kalten Getränken. Unsere schöne Karl-Heise-Hütte war warm und gemütlich, sodass wir mit Jung und Alt einen schönen gemeinsamen Abend verbringen konnten

 

Fotos: Nicole Herrlich, Thomas Krenzer / Text: Kirsten Dittrich

Kappenabend auf der Karl-Heise-Hütte

am 09.02.2019

Eine rundum gelungene Veranstaltung für Jung und Alt. Am 09.02.2019 fand auf der Karl-Heise-Hütte unser Kappenabendstand, nach kurzweiligem Programm für die Jüngeren mit einem Witze-Erzähl-Wettbewerb, ging es bis in die späten Abendstunden gemütlich und urig zu. In der festlich geschmückten Narhall konnte in gemütlicher Atmosphere ein lustiger Abend verbracht werden.

 

Fotos: Kirsten Dittrich / Text: Udo Müller

Ski- und Schneebegeisterte

 am Buchschirm-Lift / 03.02.2019

Auf ins Jahr 2019. Unsere erste Veranstaltung war ein voller Erfolg. Da die Schneeverhältnisse am Buchschirm-Lift super waren sind ca. 80 Ski- und Schneebegeisterte der Einladung der Familienwarte gefolgt und haben bei Glühwein, heißem Saft und Knabbereien einige Abfahrten mit Ski, Snowboard, Bob oder Schlitten gewagt. Besonders die Kinder waren extrem aktiv und kaum zu bremsen.

 

Fotos: Kirsten Dittrich / Text: Kirsten Dittrich

Familienwanderung

mit herbstlichen Basteleien am 07.10.2018

Der Nachmittag begann um 14:00 Uhr mit einer kleinen Wanderung vom Struthof bis zu Köhlerhütte. Auf dem Weg hatten die Kinder die Möglichkeit Kastanien, Eicheln, Blätter und alles, was der Wald so hergibt, in ihre mitgebrachten Beutel zu sammeln. Die Kinder und auch die Erwachsenen hatten Spaß daran, durch das am Boden liegende Laub zu laufen und den ein oder anderen Schatz zu entdecken. Wieder am Struthof angekommen, wartete schon ein reich gedeckter Tisch mit Kaffee, Kuchen, Brezeln und Getränken auf die Familien. Frisch gestärkt machten sich die Kinder an die Arbeit. Sie bauten Kastanienmännchen und herbstliche Dekorationen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Auch die Erwachsenen konnten ihre Fingerfertigkeit unter Beweis stellen.

 

 

Es war ein geselliger Nachmittag mit beachtlichen 57 Teilnehmern.

 

Vielen Dank an die Familien Nüdling, Geier und Herget für die tolle Organisation.

Fotos: Kirsten Dittrich, Nina Herget / Text: Nicole Herrlich

2-Tageswanderung zum Schweinfurter Haus

Unsere diesjährige Elternwanderung fand an einem wunderschönen Spätsommerwochenende im September statt. Wir starteten mit unserer 14 köpfigen Wandergruppe von Hilders aus. Über die Battener Hut ging es, vorbei am Billstein über Birx, zum Parkplatz oben am Schwarzen Moor. Dort erwartete uns unser Hüttenwart Christian mit Junior Julian mit einer zünftigen Brotzeit. Gut gestärkt wanderten wir über die Lange Rhön zum Wasserfall Eisgraben, den Eisgraben hinunter vorbei an der Frauenhöhle bis zum Hillenberg. Im Biergarten der Schloßbergschenke machten wir eine ausgiebige Getränkepause, bis wir dann die letzte Etappe des Tages bis zum Schweinfurter Haus antraten. Dort angekommen belohnten wir uns mit einem guten Essen und wurden vom Rhönklub Zweigverein Schweinfurt herzlich willkommen geheißen. Nach einem zünftigen Hüttenabend mit Musik und Geselligkeit und einer Tagesetappe von 24 km, fielen wir müde in die Betten. Am nächsten Morgen starteten wir nach einem Frühstück im Sonnenschein zum zweiten Teil der Wanderung. Über den Ganggolfsberg wanderten wir vorbei an der beeindruckenden Basaltprismenwand zur Thüringer Hütte. Dort angekommen,  genossen wir im Biergarten die Sonne und das ein oder andere regionale Getränk, bis wir dann, vorbei am Stirnberg und echtem Drei-Länder-Eck, nach 14 km unser Endziel Seiferts erreichten. Es waren 2 wunderschöne Wandertage mit traumhaftem Wetter, einem abwechslungsreichen Weg mit tollen Ausblicken über die Rhön und mit viel Geselligkeit.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, frisch auf!

 

Es grüßen euch die beiden Familien- und Jugendwartinnen,

 

Nicole und Bianca 

Fotos: Marco Kreis / Text: Nicole Herrlich + Bianca Schönberg

Nachtwanderung der Familiengruppe am 18.08.2018

Bei schönem Wetter und noch bei Helligkeit trafen sich ca. 40 Rhönklubmitglieder der Familiengruppe und 5 Gäste an der Reithalle in Hilders. Von dort aus machten wir uns auf den Weg zu Auersburg. Dort angekommen warteten kühle Erfrischungsgetränke und Knabbereien auf uns. Die Kinder haben es genossen, frei zu spielen und alle Ecken der Burg auszukundschaften, währenddessen die Eltern Zeit hatten, die Idylle der Burg zu genießen. Bei Einbruch der Dunkelheit hatten Marco und Sybille Kreis, die diese Wanderung organisiert haben, eine kleine Überraschung für die Kinder vorbereitet. Sybille las den Kindern eine Gruselgeschichte passend zur Kulisse der Auersburg vor, die Marco mit naturgetreuen und manchmal etwas schaurigen Geräuschen untermalte. Es war echtes Gänsehautfeeling….  Danach machten wir uns bei Dunkelheit auf den Heimweg. Die Kinder waren mit Leuchtstäben und Taschenlampen ausgerüstet und konnten so gut im Wald von ihren Eltern gesehen werden. Unterwegs konnten wir Rehe, Frösche und auch einen Fuchs entdecken.

Es war rundum ein schöner und erlebnisreicher Abend.

Fotos: Marco Kreis / Text: Nicole Herrlich

Extratour "Der Hilderser"

Liebe Wanderfreunde,

Im mittleren Ulstertals gelegen, verbindet die sehr abwechlungsreiche Extratour „Der Hilderser" den unbewaldeten Gipfel des Buchschirmberges mit dem eindrucksvollen Battenstein und der Ruine der Auersburg mit ihrem Aussichtsturm. Dieser wurde in unserem Bereich jetzt mit den neuen einheitlichen Markierungszeichen ausgestattet. Diese besteht aus einem Alugrundträger, einem Folienaufkleber und dem Bostix Kleber (Bild 1). Grundsätzlich werden die Markierungszeichen mit diesem Kleber befestigt, an Weidepfählen und Bäumen mit sehr rauer dicker Rinde auch geschraubt.

Ziel ist es, eine einheitliche Markierung in Größe, Form, Darstellung für alle Wege - Premiumwege, Extratouren, Rhönklubwege, Rhönrundwanderwege - zu bekommen. Die Wegesymbole werden in der Reihenfolge der Hierachie angebracht. Die Umstellung wird vsl. 2 - 3 Jahre dauern. Ein weiteres Ziel ist die leichtere Pflege der Wegezeichen, eine Haltbarkeit der neuen Zeichen von
5 - 10 Jahren wird angenommen.

Die Markierung hat den Zweck, Wanderer ohne weitere Hilfe von Führern oder Wanderkarten absolut zuverlässig Über die vorgesehene Route zum Ziel zu geleiten. Es wird grundsätzlich in beide Richtungen markiert, wobei die Zeichen in Front zu den Wanderern (Sichtmarkierung), nicht aber seitwärts zum Weg (Backenmarkierung) angebracht werden sollen. Das Zeichen soll dem Wanderer schon von ferne ins Auge fallen. Auf gut erkennbaren Wegen folgt ca. alle 200 m ein "Beruhigungszeichen", an jeder Wegkreuzung oder Einmündung muss der Wegverlauf durch mindestens ein Zeichen klar erkennbar sein.
Es folgt in kurzem Abstand ein "Bestätigungszeichen".

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben Wanderweg
"Der Hilderser". 

Liebe Wandergrüße

Euer Wegewart


Thomas Krenzer
 

Liebe Wanderfreunde,

einen vom Rhönklub Hilders zu betreuenden Wanderwege ist der Main - Werra - Weg (176 km) auf dem Abschnitt von Danzwiesen nach Hilders ( Auersburg). Von Hilders wird dieser Wanderweg überwiegend für Touren zur Milseburg und zurück genutzt. Gezeichnet ist der Rhönklubwanderweg mit dem roten offenen
Dreieck, wobei die Spitze des roten Dreiecks nicht die Richtung des Wegs vorgibt, sondern in die Hauptrichtung des Hauptwegs - hier Werra zeigt. Dies ist für beide Richtungen so vorgesehen. Ebenfalls ist der gesamt Weg noch als Zubringer des Hochrhöners markiert.

Der Wanderweg von Hilders zur Milseburg zeichnet sich durch viele abwechslungsreiche Passagen ab. Immer wieder werden Sie durch kleine Waldschneisen, auf schmalen Pfaden, über eine kleine Brücke
vorbei an den Fischteichen, das Kapellchen über den Kesselhof nach Rupsroth und weiter nach Danzwiesen geführt, von wo es nicht mehr weit zur Milseburg ist. Die Streckenlänge auf die Milseburg beträgt ca. 11 km.  

Aufgrund von Verwitterungen, durchgeführten Forst - und Wegearbeiten, den "Schlüsselstellen", an denen eine ordentliche Markierung sehr schwierig war, wurde in Absprache mit dem Naturpark Rhön und der Gemeinde Hilders eine Überarbeitung des Weges durchgeführt. In ca. 30 Arbeitsstunden wurden 8 Markierungspfosten gesetzt, die schmalen Pfade freigeschnitten, feste Schilder gereinigt und beide Richtungen komplett neu markiert ( ca. 130 Spiegel, 280 Zeichen, 50 Richtungspfeile gemalt, 30 Aufkleber, 20 Aluschilder angebracht).

Wir wünschen allen Wanderen viel Spass beim erwandern Ihrer Heimat - gerne auf dem oben beschrieben
Wanderweg zur Milseburg. 

Liebe Wandergrüße


Euer Wegewart
Thomas Krenzer



 

Liebe Wanderfreunde,

der Rhönklub bietet jedes Jahr zahlreiche Wanderungen an. Die jungen Familien, Senioren und andere Rhönklubmitglieder sind häufig unterwegs und treffen sich in Gemeinschaft zum "Erwandern" Ihrer Heimat.

Leider ist das mittlere Alter (40 - 60 Jahre) nicht so stark vertreten, so daß die angebotenen Wanderstrecken und Längen (aktuell max 10 km) entsprechend den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe angepasst werden, was auch gut und richtig ist.

Unser Ziel ist es, zukünftig auch Tagestouren von 25 - 30 km durchzuführen. Anstreben würden wir 3 Touren in 2016, und mindestens 4 Touren in den folgenden Jahren, wenn das Ganze angenommen wird. Das Ganze soll zwanglos passieren.

 

Wer gerne mitwandern möchte, ist herzlich willkommen (auch nicht Rhönklubmitglieder), eine Vorplanung ist wünschenswert (für die Einkehr), aber kein muss, so daß jedem frei steht, sich noch spontan anzuschließen oder auch abzusagen.

 

Kontakt: Thomas Krenzer 06681-1296 oder thomas.krenzer@t-online.de

 

Kontakt:

 

Rhönklub Zweigverein

Hilders e.V.

Vors. Werner Schindlauer

Obertor 21

36115 Hilders

Tel: 06681/512

wschindlauer@aol.com

 

Titelbild: Thomas Krenzer

 

Bearbeitung Homepage:

Udo Müller